Bern

Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer SRK

In Bern wurde 1995 das erste Therapiezentrum für Folteropfer TFZO gegründet. Heute heisst es Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer SRK und gehört zum Regelangebot des Departements Gesundheit und Integration des Schweizerischen Roten Kreuzes.

Das Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer SRK bietet sozialpsychiatrische und psychotherapeutische Behandlungen für Migrantinnen und Migranten jeden Alters an, die in der Schweiz leben und durch Krieg, Folter und Flucht traumatisiert wurden. Diese Menschen finden aufgrund der Schwere und Komplexität der Symptome und wegen der Sprachbarriere oft keinen Zugang in die Regelstrukturen des Gesundheitswesens. Bei Bedarf werden bei Abklärungen, Beratungen und Behandlungen interkulturelle Übersetzungspersonen beigezogen. 

Im Ambulatorium arbeiten Fachpersonen aus den ärztlichen, psychologischen und sozialen Bereichen interdisziplinär zusammen.

Aber schau mal, die Einsamkeit, wieder habe ich Zuflucht gesucht bei dir.

(Patient afk Bern)

Verbundspartner