Fachtagungen und Veranstaltungen

Sie finden hier kommende Veranstaltungen und Weiterbildungen, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema «Migration & Trauma» auseinandersetzen. Die Veranstaltungen sind für Personen, die mit Menschen mit Migrationshintergrund arbeiten, gedacht. Die Auflistung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Fachtagung Verbund 2018, Save the date

Am 6. Dezember 2018 findet die nächste Fachtagung des Verbundes «Support for Torture Victims» in Bern statt. Die Tagung wird sich der Thematik «Arbeitsmarkt: Wie können traumatisierte Geflüchtete integriert werden?» widmen. Programm und Anmeldelink werden ab ca. Mitte Oktober aufgeschaltet.

Weitere Informationen

Weiterbildung: Wie kann das Istanbul-Protokoll in der Schweiz angewendet werden?

Veranstalter: Gravita SRK St. Gallen
Dies ist der erste Trainingskurs für Fachpublikum zur Anwendung des Istanbul-Protokolls in der Schweiz. Er wird von einem internationalen Expertenteam aus Frankreich, der Türkei, Taiwan und der Schweiz durchgeführt.
Zielpublikum: Ärzte, Psychologen, Juristen, Rechtsanwälte und Sozialarbeitende
Datum und Ort: 31. Oktober bis 2. November 2018 in St. Gallen
Weitere Informationen und Anmeldung

Kurs „Flucht und Trauma“, SRK

Veranstalter: Schweizerisches Rotes Kreuz
In der Weiterbildung «Flucht und Trauma» setzen sich die Teilnehmenden mit den Lebensumständen von Menschen auseinander, die Krieg, Verfolgung und Flucht erlebt haben. Dank differenzierten Hintergrundinformationen, Filmmaterial, Diskussionen und einfachen Übungen gewinnen die Teilnehmenden Sicherheiten im Umgang mit Betroffenen.
Zielpublikum: Dolmetschende, Fachpersonen Asylbereich, Freiwillige, Heilpädagogische Fachpersonen, Lehrpersonen, Schule & Sozialarbeit
Datum und Ort: Im 2018 gibt es keinen Kurs mehr. Die Daten im 2019 stehen noch nicht fest und werden sobald möglich aufgeschaltet.
Weitere Informationen und Anmeldung:

Kurs “Migration & Trauma", SFH

Veranstalter: Schweizerische Flüchtlingshilfe
Was sind Traumata und wie sind sie feststellbar? In diesem zweistufigen Kurs stellt die SFH  Handlungsmöglichkeiten für den beruflichen Kontakt mit traumatisierten Menschen vor.

Einführungskurs: Sie lernen, wie eine Traumatisierung definiert ist, wie sie entsteht und sich bei Betroffenen äussert. Wir erläutern die Folgen von Traumata sowohl für die Betroffenen als auch für ihr Umfeld. 
Zielpublikum: Personen, die im Asyl- oder Migrationsbereich arbeiten
Datum, Ort und weitere Informationen, Anmeldung. 

Vertiefungskurs: Das Gelernte aus dem Einführungskurs wird erweitert: Sie besprechen Fragen und Handlungsstrategien aus Ihrer Berufspraxis. Das Augenmerk richtet sich auf die Bewältigung von komplexen Situationen
Zielpublikum: Personen, die im Asyl- oder Migrationsbereich arbeiten, die den Einführungskurs schon besucht haben.
Datum, Ort und weitere Informationen, Anmeldung.

Traumatisierte geflüchtete Kinder und Jugendliche und ihre Familien

Was sind Traumafolgestörungen und wie wirken sie sich auf den Alltag der betroffenen Kinder und Jugendlichen aus? Was ist hilfreich im Umgang mit traumatisierten Kindern, Jugendlichen und deren Familien?

Weitere Informationen:

Weitere Weiterbildungen und Veranstaltungen

Weitere  Weiterbildungen und Veranstaltungen zum Thema Traumatisierte junge Geflüchtete finden Sie unter folgendem Link:

Arbeitsmarkt: Wie können traumatisierte Geflüchtete integriert werden?

Die Fachtagung findet am Donnerstag, 6. Dezember 2018 in Bern statt. Alle wichtigen Informationen und die Anmeldung finden Sie hier

Folter ist unmoralischer als Mord.

Peter Moen

Verbundspartner