Informationsmaterial

Informationsbroschüren der Ambulatorien

Wenn das Vergessen nicht gelingt

Das Ambulatorium für Folter und Kriegsopfer SRK hat in Zusammenarbeit mit dem Verbund «Support for Torture Victims» die Informationsbroschüre «Wenn das Vergessen nicht gelingt» zur Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS oder PTSD) erstmals 2012 in fünf Sprachen aufgelegt. Wegen grosser Nachfrage wurden 2014 fünf weitere Sprachversionen veröffentlicht. Die Broschüre richtet sich an Frauen, Männer und Kinder, die Traumatisches erlebt haben, und informiert anhand konkreter Beispiele über Entstehung, Folgen und Bewältigung der Posttraumatischen Belastungsstörung.  Die Broschüre ist in folgenden Sprachen erhältlich:

  • Albanisch 
  • Arabisch
  • Bosnisch, Kroatisch
  • Deutsch 
  • Englisch 
  • Farsi (Persisch) 
  • Französisch 
  • Tamilisch 
  • Tigrinya 
  • Türkisch

Alle zehn Sprachversionen der Broschüre sind auf migesplus.ch zum Download und/oder zur kostenlosen Bestellung aufgeschaltet. Die Broschüre umfasst ca. 30 Seiten.

Patienteninformation des Ambulatoriums für Folter- und Kriegsopfer Zürich

Das Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer Zürich hat ein zweiseitiges Informationsblatt veröffentlicht, welches Patient-/innen über die wesentlichen Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung informiert. Das Informationsblatt gibt es in den  folgenden zehn Sprachen:

  • Albanisch 
  • Arabisch
  • Bosnisch
  • Deutsch 
  • Englisch 
  • Farsi (Persisch) 
  • Französisch
  • Italienisch
  • Tamilisch 
  • Türkisch

Alle zehn Sprachversionen des Informationsblattes sind auf migesplus.ch zum Download aufgeschaltet.

Andere Medien zum Thema

Manchmal fällt es einfacher, sich über einen Roman, Film oder Tatsachenbericht in ein Thema einzuarbeiten als über Fachliteratur. Unsere Empfehlungen hegen keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Film

Sous la main de l'autre

von Dominique Henry, Vincent Detours 
Belgien / Schweiz / Frankreich, März 2011 

Die Macht des Folterers über sein Opfer geht über die Misshandlungen hinaus: Sein ultimatives Ziel ist nicht, jemanden zum Reden, sondern definitiv zum Schweigen zu bringen. Über ein Jahr lang verfolgt der Film die Psychotherapien zweier Menschen, die durch solche Gräueltaten zerstört wurden. 
Dokumentarfilm, 90 min.

In Their Hands follows the psychotherapies of people, whose lives are all but broken by acts of extreme violence. As they slowly regain the confidence to speak, they are brought to face their unthinkable because inhumane past. http://www.artfilm.ch/sous-la-main-de-l-autre-dvd

Weiterleben

von Hans Haldimann 
Mit: Jorge Molina, Ali Biçer, Phuntsog Nyidron , Nzayamo Rose Catherine Karrer , Yeter Dagli 

«Weiterleben» ist ein Film über Menschen, die für eine bessere Welt gekämpft haben und dafür schwer bezahlen mussten. Die zwei Männer und zwei Frauen aus Chile, Tibet, Kongo und der Türkei sind wegen ihres Einsatzes für die Menschenrechte gefoltert und teils jahrelang eingesperrt worden. Trotzdem haben sie den Glauben an das Gute nicht verloren. 

Dokumentarfilm 2012, 92 min.

Der Film kann als DVD bei Xenix Filmdistribution GmbH bestellt werden: Xenix

Literatur

Aktuelle Themen:

  • Fabrizio Gatti: Bilal: Als Illegaler auf dem Weg nach Europa“ (Originaltitel: «Bilal. Viaggiare, lavorare, morire da clandestini») 2007, Verlag Rizzoli, ISBN 978-88-17-01842-5, Neuauflage: Verlag Antje Kunstmann, München 2010
  • Wolfgang Bauer: Über das Meer: Mit Syrern auf der Flucht nach Europa. Eine Reportage. edition suhrkamp, 2014, ISBN 978-3-518-06724-6.
  • Jürgen Todenhöfer: Inside IS - 10 Tage im «Islamischen Staat». C. Bertelsmann, München 2015, ISBN 978-3-570-10276-3.
  • Feven Abreha Tekle: Ich wollte nicht töten!: Die dramatische Flucht einer Soldatin durch Afrika. Blanvalet Taschenbuch Verlag (11. Dezember 2006), ISBN 978-3442364589

Weltliteratur

  • George Orwell: Neunzehnhundertvierundachtzig (1984), Ullstein Taschenbuchvlg. (Februar 1991), ISBN 978-3548032535
  • Rafik Schami: Die dunkle Seite der Liebe. Hanser, München 2004, ISBN 3-446-20536-5.

Fachliteratur

  • Manfred Novak: Folter, Die alltäglichkeit des Unfassbaren Verlag Kremayr & Scheriau KG, Wien 2012, ISBN 978-3-218-00842-6
  • Thomas Maier, Ulrich Schnyder: Psychotherapie mit Folter- und Kriegsopfern, Ein praktisches Handbuch, Verlag Hans Huber 2007, ISBN 978-3-456-84405-3
  • Das Behandlungszentrum für Folteropfer Berlin bzfo hat eine Vielzahl von Publikationen: bzfo

Identität ist der Schnittpunkt zwischen dem, was eine Person sein will, und dem, was die Welt ihr zu sein gestattet.

Erik H. Erikson

Verbundspartner