home

support for torture victims

«support for torture victims» ist ein Verbund von fünf spezialisierten Therapiezentren in der Schweiz. Überlebende von Folter, Krieg und Vertreibung erhalten in diesen Ambulatorien medizinische, psychotherapeutische sowie psychosoziale Beratung, Behandlung und Begleitung.

Nationale Fachtagung

Donnerstag, 15. Dezember 2022
Welle 7, Bahnhof Bern
25 Jahre Therapiezentren für Folter- und Kriegsopfer in der Schweiz: Entstehung – Entwicklung – Visionen

1995 wurde das erste «Therapiezentrum für Folteropfer» in der Schweiz gegründet. Heute bieten die fünf Therapiezentren des Verbunds «support for torture victims» interdisziplinäre Therapien für traumatisierte, geflüchtete Menschen an.

Die Fachtagung wirft einen Blick auf die Entwicklung des Angebots für traumatisierte geflüchtete Menschen und es werden Perspektiven für die Zukunft diskutiert. Wo standen wir vor 25 Jahren, wo stehen wir heute und wo wollen wir hin? Was haben wir in den letzten 25 Jahren gelernt? Was sind unsere Wünsche, Hoffnungen und Visionen?

Der Anmeldelink finden Sie unter folgender Seite

Haben Sie Folter erlebt? Wir bieten Hilfe und Beratung