Fachartikel

19.04.2022 – Silvan Holzer, Kinder- und Jugendpsychotherapeut, Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer, Bern
Der Ort auch für Menschen aus der Ukraine
Es gibt nicht «die Flüchtlinge aus der Ukraine» und erst recht nicht ein Patentrezept für den Umgang mit «Flüchtlingen». Die Begegnung erfordert Zeit, Geduld und Verständnis – keine Sonderbehandlung, kein Mitleid, sondern ein sensibles Mit- und Einfühlen.

15.01.2020 – Thomas Heiniger, Peter Kaiser
Früherkennung von Traumafolgeerkrankungen bei Asylsuchenden
Eine rasche Erkennung von Traumafolgeerkrankungen ermöglicht, Betroffene früh in entsprechnede Unterstützungangebote zu verweisen.

Artikel in der Schweizerischen Ärztezeitung

01.09.2019 – Silvan Holzer im Interview
Behandlung von traumatisierten Kinder und Jugendlichen im Ambulatorium für Folter - und Kriegsopfer SRK
Brauchen geflüchtete Kinder und Jugendliche Unterstützung zur Bewältigung ihrer oftmals komplexen traumatischen Lebenserfahrungen, finden sie im Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) in Bern psychotherapeutische Hilfe.

Artikel im punktum, Fachzeitschrift des SBAP (Schweizerischer Berufsverband für Angewandte Psychologie)

08.01.2018 – Dr. Carola Smolenski
Verstehen und verstanden werden -traumatisierte Geflüchtete und die Arbeit mit interkulturell Dolmetschenden
Das Gefühl, verstanden zu werden und selbst zu verstehen, ist unerlässliche Basis für eine gute und professionelle Psychotherapie, aber auch für eine adäquate medizinische Grundversorgung

Artikel im "spectra, Gesundheitsförderung und Prävention" des Bundesamtes für Gesundheit

Es wurden keine Posts gefunden
Lade Einträge...
Mehr Laden
weitere Informationen zum Verbund "support for torture victims"